Durch Klageschrift belastet
Bank-of-America-Spitzenmanager unter Verdacht

Die in Charlotte (North Carolina) ansässige US-Großbank Bank of America Corp hat nach Informationen der Agentur Bloomberg zwei führende Mitarbeiter wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten beim Handel mit Anlagefonds entlassen. Die beiden stünden auf der Liste der Klageschrift des New Yorker Staatsanwalts Eliot Spitzer, hieß es.

HB NEW YORK. Entlassen worden seien Charles Bryceland, der die New Yorker Abteilung für Privatkundschaft leitete, und Theodore Sihpol, ein Makler in der Abteilung, berichtete laut Bloomberg die drittgrößte amerikanische Bank.

Nach Spitzers Angaben haben die beiden Angestellten der Hedge- Fonds-Gesellschaft Canary Capital Partners LLC dabei geholfen, den Handel mit den Fonds nachbörslich fortzusetzen. Im Gegenzug hätten sie in die Fonds investieren dürfen.

Laut Spitzer haben Bank of America, Janus Capital Group Inc und Strong Capital Management dem Hedge-Fonds Zugang zu Anlagen zum Nachteil der breiten Öffentlichkeit verschafft. Die Institute haben die Vorwürfe außergerichtlich für 40 Millionen Dollar beigelegt. Investoren, die Geld verloren hätten, würden entschädigt, kündigten die Banken an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%