Erste Stellenstreichung
Morgan Stanley trennt sich von Aktien-Chef

Mit der Entlassung von Harald Gegenwart, Leiter des Aktienhandels in Deutschland, stachelt Morgan Stanley die Gerüchte um einen geplanten Stellenabbau weiter an. Der Abbau sollen sich auf Europa und Asien konzentrieren.
  • 0

Harald Gegenwart, der Leiter des Aktienhandels in Deutschland bei Morgan Stanley, ist unter den Opfern der jüngsten Entlassungsrunde der US-Großbank, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg aus informierten Kreisen erfuhr. Die Entlassung von Gegenwart und des Händlers, der an ihn berichtet hat, war Teil breiter angelegter europaweiter Restrukturierungsmaßnahmen, erklärten zwei mit der Entscheidung vertraute Personen, die nicht namentlich genannt werden wollten.

Offiziell ist der Stellenabbau nicht bekannt gegeben worden. Ein Anruf bei der Nummer Gegenwarts im Büro wurde von einer anderen Person angenommen, die erklärte, er sei nicht anwesend. Morgan Stanley streicht weniger als 100 Stellen in den Bereichen Handel und Transaktionen, war Anfang der Woche aus informierten Kreisen zu erfahren. Die Kürzungen konzentrieren sich demnach vor allem auf das Handelsgeschäft in Europa und Asien.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Erste Stellenstreichung: Morgan Stanley trennt sich von Aktien-Chef"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%