Sergio Marchionne

Plant zum Abschluss in großen Dimensionen, verrät aber wenig Konkretes.

(Foto: LAURA MCDERMOTT/The New York Tim/Redux/laif)

Premium Fiat-Boss Sergio Marchionne Zum Abschluss Vollgas

Erst holte Sergio Marchionne Fiat und dann Chrysler aus der Krise. 2019 soll für den heute 65-Jährigen Schluss sein. In seinem letzten Jahr will er aufdrehen, verrät aber kaum Details. Die Märkte jubeln trotzdem.

DetroitFür seinen letzten Geschäftsplan hat sich Sergio Marchionne ein besonderes Datum ausgesucht. „Der 1. Juni markiert das Jubiläum meines Starts bei Fiat“, erklärt der Vorstandsvorsitzende von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) auf der Auto-Messe in Detroit. In seinem blauen Pullover sitzt er am Pult, und es klingt fast ein wenig Wehmut in seiner Stimme mit. Am 1. Juni 2004 war der heute 65-Jährige zum Vorstandsvorsitzenden des kriselnden italienischen Konzerns berufen worden. Seitdem hat er erst Fiat und dann Chrysler saniert und ein gemeinsames Unternehmen geschmiedet. 2019 wird er gehen.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Fiat-Boss Sergio Marchionne - Zum Abschluss Vollgas

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%