Führungswechsel nach Vioxx-Skandal
Richard Clark neuer Merck-Konzernchef

Richard Clark ist neuer Chef des US-Pharmakonzens Merck. Der Verwaltungsrat Unternehmens zog damit personelle Konsequenzen aus dem skandalträchtigen Verkaufsstopp für das Schmerzmittel Vioxx.

WHITEHOUSE STATION. Wie der Konzern am Donnerstag vor Börseneröffnung in den USA mitteilte, wurde Richard Clark zum Nachfolger des bisherigen Konzernchefs Raymond Gilmartin ernannt. Gilmartin war in den vergangenen Monaten immer wieder in die Kritik geraten, nachdem das umsatzstarke Schmerzmittel Vioxx wegen schwerer Nebenwirkungen vom Markt genommen werden musste.

Clark könne auf eine jahrelange Erfahrung bei Merck zurückblicken, hieß es. Gilmartin, der seit 1994 als Vorstandsvorsitzender und Chairman tätig war, werde als „Special Advisor“ weiterhin den Verwaltungsrat unterstützen. Die Position des Chairman sei noch nicht neu besetzt worden, erklärte Merck.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%