Gerichtsurteil
Kirch verliert gegen die Deutsche Bank

Einer der größten Prozesse der Wirtschaftsgeschichte ist innerhalb eines Tages entschieden worden: Der Medienmogul Leo Kirch scheiterte mit seiner milliardenschweren Klage gegen die Deutsche Bank beim Landgericht München. Das wird vor allem den ehemaligen Deutsche-Bank-Chef Rolf Breuer beruhigen

HB MÜNCHEN. Die Vorsitzende Richterin Brigitte Pecher wies am Dienstag eine Forderung Kirchs auf 1,1 Mrd. Euro Schadenersatz zurück. Der Deutschen Bank war nach der Insolvenz des Münchner Medienkonzerns 2002 die 40-prozentige Beteiligung Kirchs an dem Berliner Axel Springer Verlag zugefallen. Deutschlands größte Bank, die das Paket als Pfand für einen Kredit an Kirch hatte, verkaufte die Aktien danach am Markt.

Kirch sieht sich geschädigt: Der Medienunternehmer wirft dem ehemaligen Deutsche-Bank-Chef Rolf Breuer vor, mit Aussagen in einem Interview vor sechs Jahren seinen Konzern erst in die Pleite getrieben zu haben. Ohne Breuers Äußerungen hätte Kirch nach der Einschätzung seiner...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%