Hermann-J. Knipper
Der Teamspieler aus Frankfurt

Der stellvertretender Handelsblatt-Chefredakteur Hermann-J. Knipper wechselt nach Düsseldorf. Er wird Chefredakteur Ziesemer künftig nach innen und außen vertreten. Außerdem ist er federführend für die Zusammenarbeit mit dem Verlag, für Personal und Budget verantwortlich.

rob FRANKFURT. Immer wenn Hermann-Josef Knipper einen großen Schritt in seiner Karriere macht, geraten die Aktienkurse ins Trudeln: Das war im Frühjahr 2000 so, als er seinen Posten als Ressortleiter der Finanz- und Anlegerzeitung des „Handelsblatts“ in Frankfurt antrat. Und das ist jetzt erneut bei seiner Berufung zum direkten Stellvertreter von Handelsblatt-Chefredakteur Bernd Ziesemer in Düsseldorf der Fall. Den Aufstieg des 48-Jährigen können Turbulenzen an den Börsen aber nicht bremsen. Als stellvertretender Chefredakteur tritt er ab 1. Januar 2008 die Nachfolge von Joachim Dorfs an, der zum selben Zeitpunkt als Chefredakteur zur „Stuttgarter Zeitung“ wechselt. „Hjk“, so sein Namenskürzel, wird Chefredakteur Ziesemer künftig nach innen und außen vertreten. Außerdem ist er federführend für die Zusammenarbeit mit dem Verlag, für Personal und Budget verantwortlich.

In Düsseldorf kommen die Stärken des Teamspielers an der Schnittstelle zwischen Verlag und Redaktion voll zum Tragen. Ohne Eitelkeit, kommunikativ und entscheidungsfreudig, mit einem festen Willen und einem Schuss Dickköpfigkeit ausgestattet, übernimmt er eine zentrale Aufgabe für die Zeitung. In den letzten Jahren machte Knipper das Handelsblatt zur Nummer eins in der deutschen Banken- und Finanzmarktberichterstattung. Der Umbau der Finanzzeitung in das Tabloid-Format wurde maßgeblich von ihm geprägt.

Dem Handelsblatt gehört „hjk“ bereits seit 20 Jahren in verschiedenen Funktionen an. Nach seinem Volontariat und mehreren Redakteursjahren bei der „Kölnischen Rundschau“ arbeitete Knipper zunächst als freier Journalist in Südamerika, unter anderem für das Handelsblatt. 1987 begann er als Redakteur des Handelsblatts im Ressort Weltwirtschaft, um dann 1988 für sechs Jahre als Korrespondent für Spanien und Portugal nach Madrid zu gehen. 1994 wechselte er als Büroleiter Berlin/neue Bundesländer in die Hauptstadt. 1998 übernahm er die Stelle als Italien-Korrespondent. Seit 2006 ist Knipper stellvertretender Chefredakteur und betreut neben der Führung der Finanzzeitung die Auslandskorrespondenten des Handelsblatts.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%