Jesper Brodin
Vom Assistenten zum Ikea-Chef

PremiumDer neue Ikea-Chef hat weniger Macht, aber ehrgeizige Ziele. Er muss vor allem den Onlinehandel des schwedischen Möbelkonzerns ausbauen. Denn bis 2020 soll der Konzern seinen Umsatz auf 50 Milliarden Euro steigern.

StockholmNein, zum Kreuzworträtsellösen werde er in Zukunft wohl keine Zeit mehr haben. Jesper Brodin zwinkert mit den Augen, als er seine Rolle als neuer Chef von Ikea erklären soll. „Es ist ein Fulltime-Job, auf den ich mich sehr freue“, sagte der 49-Jährige, der ab 1. September die Führung des größten Möbelhauses der Welt übernimmt. Er löst Peter Agnefjäll ab, der seit 20 Jahren im Unternehmen gearbeitet hat, die letzten fünf Jahre als Chef. Agnefjäll verlässt den Konzern auf eigenen Wunsch, wolle sich in Zukunft mehr um die Familie kümmern, bevor er sich einer neuen Herausforderung stellen werde – so...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%