Kreditkrise und Fehlspekulationen
Bear-Stearns-Chef Cayne vor Ablösung

Das Führungsgremium der US-Investmentbank Bear Stearns berät einem Fernsehbericht zufolge über die Ablösung von Firmenchef Jimmy Cayne. Für die Nachfolge gebe es bereits einen Favoriten.

HB NEW YORK. Als möglicher Nachfolger gelte Konzernpräsident Alan Schwartz, hieß es am Dienstag in dem Bericht des CNBC -Journalisten Charlie Gasparino ohne Angabe von Quellen. Der über 70-jährige Cayne wurde zuletzt dafür kritisiert, seine Zeit beim Golf- und Bridgespielen zu verbringen, während sein Unternehmen mit Verlusten auf dem Markt für zweitklassige Hypothekenkredite ("Subprime") zu kämpfen hatte. Bear Stearns war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar. Das Unternehmen legt seine Geschäftszahlen für das vierte Quartal am Donnerstag vor.

Bear Stearns galt als einer der geschicktesten Investoren auf dem Kreditmarkt. Das Ansehen der Bank erhielt jedoch einen schweren Schlag, als im Sommer zwei seiner Hedge-Fonds wegen Fehlspekulationen mit Derivaten, die auf Immobilienkrediten basierten, zusammengebrochen waren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%