Kriselnder Computerhersteller
Acer ernennt neuen Chef

Der kriselnde taiwanische Computerhersteller Acer bekommt ab dem 1. Januar einen neuen Chef. Jason Chen, der schon bei Intel und beim US-Konzern IBM arbeitete, soll den Nachfragerückgang stoppen.
  • 0

TaipehDer kriselnde taiwanische Computerhersteller Acer bekommt einen neuen Chef. Jason Chen, bisher Manager beim Halbleiter-Hersteller Taiwan Semiconductor Manufactoring, werde zum 1. Januar Präsident und Vorstandschef von Acer, teilte der Konzern am Montag mit. Chen arbeitete demnach auch schon bei Intel und beim US-Konzern IBM, der seine Computersparte an den chinesischen Konkurrenten Lenovo verkauft hatte. Chen sei "der ideale Chef für unsere Umstrukturierung", erklärte Aufsichtsratschef Stan Shih.

Shih, Gründer von Acer, war im November zum Unternehmen zurückgekehrt und hatte die Posten des Präsidenten und des Vorstandschefs zunächst übernommen. Der 69-Jährige hatte das Unternehmen 1976 gegründet und es zum zeitweise zweitgrößten Computerhersteller weltweit gemacht. 2004 trat er zurück.

Acer leidet schwer unter der einbrechenden Nachfrage nach klassischen Computern. Im dritten Quartal machte das Unternehmen einen Verlust von 13,1 Milliarden Taiwan-Dollar (330 Millionen Euro), nach einem Minus von 11,4 Milliarden Taiwan-Dollar im Vorquartal. Im kommenden Jahr sollen sieben Prozent der Stellen gestrichen werden.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kriselnder Computerhersteller: Acer ernennt neuen Chef"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%