Manfred Schneider wird aus Aufsichtsrat gedrängt
Haniel bootet Kritiker bei Metro aus

Hauptaktionär Haniel beseitigt im Metro-Konzern einen weiteren mächtigen Widersacher. Wie das Handelsblatt aus Aufsichtsratskreisen erfuhr, scheidet Ex-Bayer-Chef Manfred Schneider zum 3. April aus dem Kontrollgremium des Düsseldorfer Handelskonzerns aus. „Aufsichtsratschef Franz Markus Haniel hat beschlossen, auf Schneider zu verzichten“, verlautete aus Aufsichtsratskreisen.

DÜSSELDORF. Damit ebnet der Duisburger Großaktionär, der Anfang August durch Aktienzukäufe die faktische Kontrolle bei der Metro übernommen hatte, den Weg für eine mögliche Aufspaltung des 270 000 Mitarbeiter zählenden Unternehmens. Der Dax-Konzern ist derzeit mit 66 Mrd. Euro Umsatz und 31 Auslandsmärkten der größte deutsche Einzelhändler.

Bislang galt Schneider im Metro-Aufsichtsrat als einer der schärfsten Kritiker des seit November amtierenden Aufsichtsratschefs Franz Markus Haniel. Schneider hatte sich gemeinsam mit anderen Vertretern der Kapitalseite vehement, aber letztendlich vergeblich gegen die Berufung Haniels an die Spitze des Metro-Aufsichtsrats zur Wehr gesetzt. Mehrfach hatten Metro-Aufsichtsräte vor einem gravierenden Interessenkonflikt des 53-jährigen Clan-Oberhaupts gewarnt,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%