Mario Greco
Zurich-Chef kassiert Millionen für Wechsel

Der Versicherer Zurich hat seinen neuen Chef Mario Greco vom Rivalen Generali abgeworben. Das hat sich für den Italiener gelohnt: Greco erhält neben einem Grundgehalt von 7,8 Millionen Franken auch eine Antrittsprämie.
  • 0

ZürichFür Mario Greco hat sich der Wechsel an die Spitze der Zurich Insurance Group gelohnt. Der Italiener erhielt im vergangenen Jahr ein Grundgehalt von 7,8 Millionen Franken (7,3 Millionen Euro), wie es in dem am Freitag veröffentlichten Geschäftsbericht des Konzerns heißt.

Zudem erhielt Greco eine bar ausgezahlte Antrittsprämie und leistungsbezogene Aktien im Wert von 4,2 Millionen Franken, die im Jahr 2019 definitiv zugeteilt werden. Zurich hat Greco vom italienischen Rivalen Generali abgeworben.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mario Greco: Zurich-Chef kassiert Millionen für Wechsel"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%