Medienbericht
Merck schickt Mappus nach Brasilien

Chemie und Pharma statt Politik: Der frühere baden-württembergische Ministerpräsident Stefan Mappus soll einem Bericht zufolge bei Merck künftig die Landesgesellschaft in Brasilien leiten.
  • 6

DarmstadtDer frühere baden-württembergische Ministerpräsident Stefan Mappus soll einem Bericht zufolge beim Chemie- und Pharmakonzern Merck künftig die Landesgesellschaft in Brasilien leiten. Mappus werde in Brasilien vom 1. März 2012 an beide Sparten des Unternehmens führen, Chemie ebenso wie Pharma, berichtete die „Financial Times Deutschland“ am Freitag unter Berufung auf ein internes Schreiben.

Mappus ist seit Ende August bei Merck. Am Firmensitz in Darmstadt wird Mappus einige Monate auf den Auslandseinsatz vorbereitet. Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg im Frühjahr war die CDU aus der Landesregierung abgewählt worden. Mappus zog sich aus der Politik zurück.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medienbericht: Merck schickt Mappus nach Brasilien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Dass es unfähige Politiker gibt, daran haben wir uns ja gewöhnt, dass es aber nun auch unfähige "Manager" gibt, ist schon erschreckend.

  • Einfach widerlich, diese Kaste.

  • Einfach widerlich, diese Kaste!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%