Meg Whitman
HP gibt der Chefin eine Gehaltserhöhung

Beim Drucker- und PC-Hersteller Hewlett Packard schwindet der Umsatz. Dennoch hob der Aufsichtsrat das Grundgehalt von CEO Meg Whitman an und gewährte Boni - für Leistungen, die sich langfristig auszahlen könnten.
  • 0

San FranciscoDie Geschäftsführerin von Hewlett Packard, Meg Whitman, hat trotz des Absatzeinbruchs beim US-Technologiekonzern im vergangenen Jahr eine dicke Gehaltserhöhung bekommen. 2014 strich sie in bar und in Aktien 19,6 Millionen Dollar (rund 17,3 Millionen Euro) ein, wie aus am Montag eingereichten Konzerndokumenten hervorgeht. Im Vorjahr hatte Whitman 17,6 Millionen Dollar erhalten.

Erst im vergangenen Jahr hatte der HP-Aufsichtsrat ihr Grundsalär von einem Dollar auf 1,5 Millionen Dollar angehoben und ihr zusätzliche leistungsbezogene Boni beschert.

In der jüngsten Mitteilung hieß es, Whitman die für 2014 gesetzten Absatzziele überboten. Zudem sei der Vorstand zum Schluss gekommen, dass sie die Produktlinie von HP verbessert und die Fähigkeiten im Bereich Cloud-Computing ausgebaut habe.

Bei alledem habe Whitman die bevorstehende Aufspaltung in zwei Unternehmen vorbereitet. So ist vorgesehen, dass ein Unternehmen PC's und Drucker vertreibt, während das andere sich auf technische Produkte und Dienste für Kunden in der Geschäftswelt konzentriert.

Whitman steht seit September 2011 an der Spitze des kalifornischen Konzerns. In den vergangenen drei Jahren hat HP einen Gewinnrückgang gemeldet. Whitman schwor die Aktionäre darauf ein, dass bis zu einer Kehrtwende noch etliche Jahre ins Land gehen würden.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Meg Whitman: HP gibt der Chefin eine Gehaltserhöhung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%