Merck, Intel, Under Armour
US-Manager bieten Trump die Stirn

Merck, Intel, Under Armour: Aus Protest gegen Trumps Verharmlosung der Charlottesville-Attacke ziehen sich immer mehr Manager als Berater des US-Präsidenten zurück. Auch eine späte Reaktion Trumps ändert daran nichts.

New YorkKenneth Frazier tritt als Berater von Donald Trump zurück. Der Chef von Merck & Co, dem zweitgrößten Pharmakonzern der USA, kritisiert den Präsidenten für seine Haltung bei den Ausschreitungen bei Demonstrationen von Ultrarechten am vergangenen Wochenende. Als „Vorstandschef“ und „aus persönlichem Gewissen“ müsse er sich „gegen Intoleranz und Rassismus“ stellen.

Für Aufsehen in der amerikanischen Geschäftswelt sorgt die Reaktion von Trump. Nur kurze Zeit nach dem Rücktritt griff er Frazier auf Twitter an: „Jetzt hat er mehr Zeit, die betrügerischen Preise von Medikamenten zu senken“.

Einige Stunden später beugte sich Trump aber dem Druck: Nach einem...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%