Michael Hilti
"Es darf keine Primadonnen geben"

Der Präsident des Hilti-Verwaltungsrats setzt auf ein ganz besonderes Erfolgsrezept. Die Integrität und Lernbereitschaft der Führungskräfte und Mitarbeiter sind ihm wichtiger als neue Corporate-Governance-Regeln. Das Handelsblatt im Gespräch mit Michael Hilti.

Handelsblatt: Herr Hilti, Sie haben sich vor einiger Zeit mit Ihrem Unternehmen von der Börse zurückgezogen. Was müsste passieren, damit Sie wieder aufs Parkett gehen?

Hilti: Ich sage niemals nie und habe auch nie eine Rückkehr an die Börse ausgeschlossen, beispielsweise, wenn wir Geld für eine Großakquisition bräuchten. Aber das ist nicht in Sicht. Dadurch, dass wir unseren Vertrieb bis hin zum Kunden komplett selbst organisieren, gibt es nicht viele, die zu uns passen.

Es war ja auch ganz schön lästig an der Börse mit den ganzen Vorschriften zur Transparenz ...

... wir wollen unsere Transparenz beibehalten. Unsere Mitarbeiter sollen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%