Nachfolge noch nicht geklärt
Vorstandschef Stodden verlässt Debitel

Bei Europas größtem Mobilfunkdienstleister Debitel steht nach zwei Jahren erneut ein Wechsel an der Führungsspitze bevor.

HB DÜSSELDORF. „Vorstandschef Paul Stodden plant, das Unternehmen zu verlassen“, bestätigte ein Debitel-Sprecher am Freitag einen Bericht des Telekommunikations-Fachmagazins „Connect“. Stodden führe derzeit mit dem Aufsichtsrat die dazu nötigen Gespräche. „Connect“ hatte unter Berufung auf das Umfeld des Unternehmens berichtet, Stodden verlasse den Konzern, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Wohin er gehe und wer sein Nachfolger werde, stehe noch nicht fest.

Der ehemalige Siemens-Manager Stodden hatte den Posten des Vorstandchefs bei der Stuttgarter Debitel vor fast genau zwei Jahren von Peter Wagner übernommen, nachdem die Investmentfirma Permira Debitel im Jahr 2004 von der Swisscom gekauft hatte.

Zuletzt hatte der Mobilfunkdienstleister Drillisch Interesse an einer Übernahme von Debitel gezeigt. Permira will aber frühestens 2007 über die Zukunft der Stuttgarter entscheiden. In Kreisen hatte es geheißen, Permira erwäge bis Jahresende einen Börsengang von Debitel. Der Finanzinvestor hatte Debitel erst 2005 von der Börse genommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%