Neuer Brauer-Präsident
Trinkvater und Tröster

Der Carlsberg-Manager Wolfgang Burgard will als neuer Präsident der deutschen Brauer die zersplitterte Zunft einen – und greift dazu auch mal auf Bibelsprüche zurück. Kann der Pragmatiker die Trendwende für die gebeutelten Branche schaffen?

BERLIN. Wenn es denn stimmt, dass Brauer nicht nur trink-, sondern auch bibelfest sein müssen, dann ist Wolfgang Burgard der richtige Mann zur richtigen Zeit. „Das letzte Wunder in der Getränkeindustrie geschah bei der Hochzeit von Kana“, ist eine der Lieblingsweisheiten des heutigen Deutschlandchefs von Carlsberg, der nun als frischgewählter Präsident des Deutschen Brauer-Bundes (DBB) die Branche einigen und stärken soll. Manch Insider glaubt allerdings, dass es dazu wohl eines Wunders bedürfe. Wie in Kana, als Jesus Wasser in Wein verwandelte.

Burgard, 60, tritt sein neues Amt jedenfalls in einer schwierigen Zeit an. Denn die geplante Großfusion der Brauriesen Inbev...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%