O2-Chef Rudolf Gröger zieht zurück
August-Wilhelm Scheer wird Bitkom-Präsident

Der IT-Branchenverband Bitkom hat einen neuen Chef. August-Wilhelm Scheer, Gründer und Aufsichtsratschef des Saarbrücker Softwareunternehmens IDS Scheer, ist am Freitag zum neuen Präsidenten des Bitkom gewählt worden.

HB DÜSSELDORF. Er folgt Willi Berchtold nach, der turnusgemäß ausscheidet und künftig einfaches Mitglied des Hauptvorstandes sein wird. Der ursprünglich nominierte Kandidat, Rudolf Gröger, noch amtierende Vorstandsvorsitzende des Mobilfunkers O2, hatte seine Kandidatur am Freitag vormittag zurückgezogen.

Auf der Jahrestagung des Verbandes in Düsseldorf hatte er die Gremien darüber informiert, dass er aus persönlichen Gründen nicht mehr für das Amt zur Verfügung stehe. O2 hatte am Donnerstag bekannt gegeben, dass Gröger seinen Chefposten bei O2 zum 1. Oktober aufgeben wird. Hintergrund sollen unter anderen die schlechten Zahlen im ersten Quartal gewesen sein. Zudem war die spanische Muttergesellschaft Telefonica angeblich über die starke Präsenz Grögers in den Medien, vor allem den Boulevardmedien, verärgert.

1984 gründete Scheer das Software- und Beratungsunternehmen IDS Scheer AG, das heute Tochterunternehmen in mehr als 20 Ländern unterhält. Seine beruflichen Wurzeln hat der Wirtschaftsinformatiker in der Wissenschaft. Von 1975 bis 2005 war er Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität des Saarlandes.

Hohes Ansehen genießt Scheer auch in der deutschen Politik. Er ist unter anderem Mitglied des Rats für Innovation und Wachstum, den Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eingerichtet hat. Scheer will sich in seiner zweijährigen Amtszeit vor allem für die Bekämpfung des Fachkräftemangels einsetzen. Außerdem sollte der Technologiestandort Deutschland gefördert werden.

Jens Koenen leitet das Büro Unternehmen & Märkte in Frankfurt.
Jens Koenen
Handelsblatt / Leiter Büro Frankfurt
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%