Premium Österreichischer Lichtkonzern Zumtobel-CEO Schumacher wirft hin – Aktie steigt

Der frühere Infineon-Chef gibt beim Leuchtenhersteller Zumtobel auf. Der 59-Jährige hatte sich mit der Gründerfamilie überworfen. Die spricht von „Verhältnissen wie in der Weimarer Republik“.
Schumacher und Finanzvorständin Karin Sonnenmoser hatten erst in der vergangenen Woche getrennt dem Aufsichtsrat einen Brief geschrieben mit der Bitte, die Verstöße gegen Corporate Governance zu beenden. Quelle: Reuters
Zumtobel-Chef Ulrich Schumacher

Schumacher und Finanzvorständin Karin Sonnenmoser hatten erst in der vergangenen Woche getrennt dem Aufsichtsrat einen Brief geschrieben mit der Bitte, die Verstöße gegen Corporate Governance zu beenden.

(Foto: Reuters)

WienEine wirkliche Überraschung ist der am Montag verkündete Rücktritt von Ulrich Schumacher als CEO des österreichischen Lichtkonzerns Zumtobel zwar nicht. Denn seit etlichen Wochen rumort es in dem Vorarlberger Unternehmen gewaltig. Die Aktionäre des Unternehmens reagierten in jedem Fall erleichtert: Die Aktie legte am Montag um bis zu 4,1 Prozent auf 10,77 Euro zu.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Österreichischer Lichtkonzern - Zumtobel-CEO Schumacher wirft hin – Aktie steigt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%