Personalie
Thomas-Cook-Chef Fontenla-Novoa tritt zurück

Der Chef des Reisekonzerns Thomas Cook, Manny Fontenla-Novoa tritt zurück. Gründe wurden bisher nicht bekannt. Vorübergehend werden die Geschäfte von seinem Stellvertreter übernommen.
  • 0

LondonManny Fontenla-Novoa, Chef von Europas zweitgrößten Reisekonzern Thomas Cook, tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Posten zurück. Das teilte das Unternehmen Mittwoch Morgen mit. Diesem Schritt sind in diesem Jahr drei Gewinnwarnungen vorausgegangen. Der Aktienkurs des Konzerns ist von 150 Pence Anfang Juni auf inzwischen etwa 60 Pence eingebrochen.

Thomas Cook kämpft mit der Zurückhaltung der britischen Kunden, mit steigenden Kerosinpreisen und den Folgen der Unruhen in afrikanischen Urlaubsländern wie Ägypten und Tunesien. Einige große Investoren haben daher zuletzt die Führungsqualitäten Fontela-Novoas massiv in Frage gestellt. Er stand seit 2007 an der Spitze des Konzerns. Vorübergehend wird Sam Weihagen, bislang der stellvertretende Chef, Fontenla-Novoas Aufgaben übernehmen.

Thomas Cook hat ebenfalls seine Zahlen für das dritte Quartal verkündet. Demnach hat das Unternehmen einen operativen Gewinn von 20,1 Millionen Pfund erwirtschaftet – nach knapp 26 Millionen Pfund im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Für das Gesamtjahr geht Thomas Cook von einem operativen Gewinn von 320 Millionen Pfund aus.


Kommentare zu " Personalie: Thomas-Cook-Chef Fontenla-Novoa tritt zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%