Porträt von Stefan Oschmann: Der neue Merck-Chef

Porträt von Stefan Oschmann
Der neue Merck-Chef

PremiumMit dem promovierten Veterinärmediziner wird erstmals seit Jahrzehnten ein ausgewiesener Pharmaexperte an die Merck-Spitze rücken. Er löst Karl-Ludwig Kley als Chef ab, der in den Aufsichtsrat wechseln soll.

FrankfurtDer Wechsel zeichnet sich seit mehr als einem halben Jahr ab. Inzwischen ist er offenbar beschlossen: Spätestens im September 2016, möglicherweise aber auch schon zur Hauptversammlung im Mai kommenden Jahres soll Stefan Oschmann, 57, die Führung des Darmstädter Merck-Konzerns übernehmen. Damit folgt er auf Karl-Ludwig Kley, 63, der in den Aufsichtsrat des Traditionshauses wechseln soll.

Merck hat eine entsprechende Meldung des „Manager Magazins“ offiziell zwar nicht bestätigt. Eine Vorentscheidung war aber bereits im September gefallen – als Oschmann zum stellvertretenden Vorsitzenden der Konzernführung befördert worden war. Man stelle damit „die Weichen für Kontinuität“, kommentierte damals Johannes Baillou, der...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%