Shutterstock-Chef Jon Oringer
Mit Bildern vom Blogger zum Milliardär

PremiumJon Oringer will seine Stockfoto-Plattform Shutterstock zu einer globalen Inhalte-Datenbank ausbauen. Sein Unternehmen hat der 43-jährige Programmierer einst mit 30.000 eigenen Fotos gegründet. Heute ist er Milliardär - manchmal zumindest.

Düsseldorf„Da draußen gibt es schon seltsame Leute“, sagt Jon Oringer und klingt amüsiert. Ja, er kenne auch diese Leute, die seltsam-verstörende Beispiele aus dem Arsenal der Stockfoto-Agenturen im Internet sammeln – ein weinendes Kleinkind, das eine Pistole hält, ein Mann, der seinen Hund ableckt, oder eine junge Frau, die durch einen Strohhalm Koks-Linien in Form der Buchstaben „Help“ schnupft. Wer macht solche Bilder? Und wer um alles in der Welt nutzt sie? „Ich weiß es nicht. Aber es scheint eine Nachfrage dafür zu geben.“

Alles überblicken kann Oringer auf seiner Plattform eh nicht mehr. Rund 144 Millionen Fotos gibt...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%