Soziale Marktwirtschaft
Eine Botschaft für Papst Franziskus

PremiumEs bewegt sich was im Vatikan: Zum ersten Mal diskutierten Unternehmer, Banker und Kirchenleute über Wirtschaft. Mit dabei in Rom: ein nachdenklicher Thyssen-Krupp-Chef Heinrich Hiesinger.

Rom„Es ist nicht leicht, bei Umstrukturierungen verantwortlich zu handeln, das habe ich erfahren, als ich vor sechs Jahren in einem schwierigen Moment für das Unternehmen von außerhalb zu Thyssen-Krupp kam“, sagt ein sehr nachdenklicher Vorstandsvorsitzender Heinrich Hiesinger. Aber Entscheidungen müssten getroffen werden, nicht aufgeschoben. Und dann erzählt er von der schwierigen Sanierung des Konzerns, um zurück in die Gewinnzone zu gelangen.

Die Herausforderungen seien heute viel größer als zu den historischen Zeiten der sozialen Marktwirtschaft im Nachkriegsdeutschland. Doch das Spannungsverhältnis zwischen der Freiheit des Individuums und dem Gemeinsinn der Gesellschaft gelte noch immer. „Soziale Marktwirtschaft ist weder rein sozial...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%