"Swiss braucht einen visionären Manager"
Swiss steht nicht unter Zeitdruck

In einem Interview mit der Schweizer „SonntagsZeitung“, sagte Aufsichtsratspräsident Pieter Bouw, der nun auch als Konzernchef amtiert, sagte er werde „sicher noch ein Jahr länger bleiben“. Ursprünglich wollte der Niederländer nach der kommenden Generalversammlung ausscheiden.

HB ZÜRICH. Die Swiss steht bei der Suche nach einem Nachfolger für den zurückgetretenen Chef André Dosé nicht unter Zeitdruck. Es gehe nicht darum, schnellstmöglich einen Nachfolger für Dosé zu finden, sondern es müsse „der Beste“ sein, sagte Swiss-Vizepräsident Walter Bosch im Schweizer Hörfunk DRS. Im Vordergrund stehe dabei nicht ein Finanzexperte. Die Swiss brauche einen „visionären, handfesten Manager“. Dieser müsse die Fluggesellschaft weiter restrukturieren und bei den Angestellten wie in der Öffentlichkeit Vertrauen schaffen.

Zum Rücktritt Dosés sagten Bouw und Bosch übereinstimmend, dass sie Anfang Woche „Hinweise“ erhalten hätten, wonach die Bundesanwaltschaft (BA) entscheiden werde, gegen wen im Fall des Crossair-Absturzes mit 24 Toten im Jahr 2001 ermittelt werde. „Wir mussten im Aufsichtsrat besprechen, was zu tun ist, wenn gegen Dosé ermittelt wird“, erklärte Bouw. Man sei zum Schluss gekommen, die beste Strategie sei, dass Dosé sein Amt ruhen lässt.

Die Frage, woher die Swiss den Hinweis erhalten habe, gab Anlass zu Spekulationen. Die BA erklärte, sie habe keine Vorinformationen über die Ausweitung des Verfahrens an Dritte gegeben. Die Entscheidung, ob, wann und auf wen das gegen Unbekannt geführte Verfahren auszuweiten sei, sei am Donnerstag gefallen - am Tag nach dem Rücktritt Dosés. Die BA hatte am Freitag bekannt gegeben, sie ermittle gegen Dosé und weitere Personen. Dosé war zur Absturzzeit Geschäftsführer bei der Regionalfluglinie Crossair.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%