Premium Transparente Unternehmensführung Nachhaltig unterschätzt

Investoren erwarten von Konzernen mehr als nüchterne Zahlen. Eine Studie zeigt jedoch, wie nachlässig das Thema Nachhaltigkeit in Deutschland nach wie vor behandelt wird. Nun wächst auch der Druck vonseiten des Staates.
Für Insekten interessieren sich heute nicht nur Aktivisten. Quelle: picture alliance/dpa
Demonstration gegen Bayer

Für Insekten interessieren sich heute nicht nur Aktivisten.

(Foto: picture alliance/dpa)

DüsseldorfFür den Pharma- und Chemiekonzern Bayer sind die Attacken von Umweltschutzorganisationen nichts Neues. Keine Hauptversammlung ohne öffentlichkeitswirksame Auftritte von Greenpeace und Co. Doch zunehmend interessieren sich auch professionelle Investoren für Themen, die früher eher als Begleitmusik der Aktionärstreffen abgetan wurden. Das Bienensterben etwa. Im vergangenen Jahr forderte die Fondsgesellschaft Union Invest von Bayer, eine Klage gegen ein EU-Verbot bestimmter Pflanzenschutzmittel zurückzuziehen. „Setzen Sie sich stattdessen stärker für Artenvielfalt und Umweltschutz ein!“, rief Fondssprecher Ingo Speich Vorstand und Aufsichtsrat zu.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Transparente Unternehmensführung - Nachhaltig unterschätzt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%