US-Konzerne
Die Chefs wenden sich von Trump ab

PremiumUS-Präsident Donald Trump rühmt sich seiner Verbindungen in die Wirtschaft. Doch immer mehr amerikanische Vorstandschefs scheuen die Nähe des unberechenbaren Politikers – trotz handfester Interessen.

New YorkEin riesiger Kronleuchter, schwere Vorhänge, weiß gedeckter Tisch, Blumensträuße: Die CEO-Treffen im Weißen Haus sind eine festliche Angelegenheit. Im Quadrat sitzen Dutzende Vorstände von bekannten Unternehmen, am Kopfende thront Donald Trump. Die Sitzordnung ist natürlich politisch. Wer nah am Präsidenten einen Platz bekommen hat, der steht höher in dessen Gunst als die auf den Sitzplätzen weiter hinten.

Neben Trump saß oft Kenneth Frazier. Aus gutem Grund: Er ist der Chef von Merck, dem zweitgrößten Pharmaunternehmen und wichtiger Arbeitgeber in den USA. Auch ist Frazier einer der wenigen schwarzen CEOs Amerikas. Afroamerikaner sind eine Wählergruppe, die bislang...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%