Vortsandsvorsitzender Lüders geht
Neuer Chef bei Buderus

Nachdem der Bosch-Konzern den Heizungsbauer Buderus übernommen hat, wird der Vorstandsvorsitzende Uwe Lüders (51) das Unternehmen verlassen. Nachfolger soll Andreas Nobis (53) werden, der seit 20 Jahren bei Bosch arbeitet.

HB WETZLAR. Lüders habe die Aufsichtsgremien gebeten, ihn Ende September von seinem Vorsitz zu entbinden, teilte das Wetzlarer Unternehmen am Dienstag mit. Lüders hatte sich gegen einen Aufkauf durch die Stuttgarter gewehrt.

Lüders habe seinen Schritt damit begründet, dass er bisher immer in konzernunabhängigen Unternehmen gearbeitet habe und sich wieder neu orientieren wolle, heißt es in der Pressemitteilung. Der gesamte Vorstand und der Betriebsrat hatten sich mehrfach gegen die Übernahme durch Bosch gesträubt. Bosch hatte bereits 2001 einen erfolglosen Übernahmeversuch gestartet. Im Frühsommer hatte der Konzern ein neues Übernahmegebot vorgelegt, das zum Erfolg führte. Damit ist Bosch zum größten Heizungsgeräteanbieter in Europa aufgestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%