Wegen Betrugs
Madoff-Skandal: Fondsmanager angeklagt

Im Skandal um den Milliardenbetrüger Bernard Madoff hat die New Yorker Generalstaatsanwaltschaft den Hedgefonds-Manager Ezra Merkin angeklagt, weil dieser ohne Wissen seiner Kunden 2,4 Milliarden Dollar (1,8 Milliarden Euro) bei Madoff angelegt haben soll.

HB NEW YORK. Merkin habe zwar nichts von Madoffs gewaltigem Anlagebetrug gewusst, aber absichtlich alle Warnungen in Zusammenhang mit dessen riskanten Investitionen ignoriert, um riesige Honorare von seinen Kunden einzustreichen, sagte Generalstaatsanwalt Andrew Cuomo am Montag (Ortszeit). Der Klageschrift zufolge verdienten der frühere Chairman der General Motors-Finanzsparte GMAC und drei seiner Fonds - Ascot, Gabriel und Ariel - insgesamt 470 Millionen Dollar daran, die nun an die Kunden zurückgezahlt werden sollen. Merkins Anwalt Andrew Levander nannte die Klage "aussichtslos, überhastet und schlecht durchdacht" und kündigte Gegenschritte an. Den Kunden sei bewusst gewesen, dass ihr Geld bei Madoff investiert sei oder...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%