Alternative Energien
Banken fördern Solarprojekte

Im brandenburgischen Turnow-Preilack strebt man auf die Sonnenseite. Dort entsteht der zweitgrößte Photovoltaik-Park der Welt und zugleich der größte in Deutschland. Das Geld stammt zu einem Großteil von hessischen Banken. Doch während deutschlandweit Projekte aus dem Boden sprießen, hält sich Hessen bislang zurück. Genau das soll sich nun ändern.

FRANKFURT. Auf einer Fläche, deren Größe 210 Fußballfeldern entspricht, sollen vom nächsten Jahr an rund 700 000 Solarmodule Sonnenstrahlen in Elektrizität umwandeln. Die Anlage wird pro Jahr rund 53 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren. Damit kann das Solarkraftwerk nördlich von Cottbus rund 15 000 Haushalte mit Energie versorgen.

Das Geld für das ehrgeizige Projekt stammt zum Großteil von Banken mit Sitz in Hessen. An der Finanzierung beteiligen sich die Frankfurter KfW Ipex-Bank, die innerhalb der KfW-Bankengruppe für Projekt- und Unternehmensfinanzierungen zuständig ist, die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) und die DZ Bank. Hinzu kommen die Nord LB und die Bremer Landesbank. Insgesamt rund 130 Mio....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%