Arbeitsmarkt
Familienunternehmen sorgen für Beschäftigungswunder

PremiumDie 500 größten deutschen Familienunternehmen haben seit 2006 deutlich mehr Mitarbeiter eingestellt als die nicht familiengeführten Dax-Konzerne. Doch die Zukunft bereitet manchen von ihnen Sorge.

DüsseldorfDer Zeitpunkt war bewusst gewählt: Kurz vor dem Antrittsbesuch der Kanzlerin bei US-Präsident Donald Trump und zum Auftakt des Superwahljahres 2017 haben das ZEW und das Institut für Mittelstandsforschung in Mannheim im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen untersucht, welche deutschen Unternehmen die meisten Arbeitsplätze schaffen.

Die Antwort lautet wenig überraschend: die Familienunternehmen. Der Studie zufolge beschäftigen die 500 größten deutschen Familienunternehmen weltweit 4,8 Millionen Menschen, davon knapp 3,2 Millionen in Deutschland. Seit 2006 ist die Anzahl der Jobs in Deutschland um fast 20 Prozent gestiegen. International waren es knapp 30 Prozent mehr. Im Vergleich dazu beschäftigen die 27 nicht familiengeführten...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%