Effiziente Produktion
Metallverarbeiter reduzieren den Stromverbrauch

Das freut die Umweltpolitiker: Mit modernen Technologien und höherer Effizienz spart die Branche Energie und Geld. Besonders groß schätzen die Unternehmen dabei das Potential bei der Wärmerückgewinnung in der Produktion ein.

KÖLN. Wenn es läuft, wie geplant, spart Theo Wingen in diesem Jahr viel Geld. Der Geschäftsführer der Drahtwerke Elisental GmbH &Co in Neuenrade im Sauerland testet seit Januar ein neues Fertigungsverfahren, das weniger Energie verbraucht. Das Prinzip ist einfach: Spulen mit Magnesium- und Aluminiumdrähten müssen in Öfen weichgeglüht werden und danach wieder abkühlen. Die Wärme, die aus den abkühlenden Spulen strömt, verpuffte bisher ungenutzt. Ein Ofenpaar läuft derzeit im Testbetrieb, Wingen hofft auf Einsparungen von 20 000 Euro und mehreren hundert Tonnen CO2 im Jahr.

Politik und Wirtschaft unternehmen bereits seit einiger Zeit gemeinsame Anstrengungen, um den CO2-Ausstoß deutscher Industrieunternehmen zu...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%