Betten-Manufaktur Schramm
Nachfolge? Ein Fall für den Psychologen

PremiumIm Jahr 2023 soll die nächste Generation die Betten-Manufaktur Schramm übernehmen. Den Übergang bereitet der Chef akribisch vor – mit Hilfe von Wirtschaftspsychologen und Familientreffen, bei denen auch mal geweint wird.

Axel Schramm weiß, dass seine Ausgangsposition gut ist. Nein, sehr gut sogar. Alle seine vier Kinder interessieren sich für das Familienunternehmen und haben Interesse, operativ Verantwortung zu übernehmen. Gleichzeitig ist das für Schramm keine einfache Situation. Der Vater muss versuchen, den verschiedenen Persönlichkeiten und Neigungen seiner Kinder gerecht zu werden. Dafür nimmt er sich viel Zeit.

Den Übergang organisiert der 60-Jährige so systematisch, wie man es in Familienunternehmen nur selten erlebt. Im Jahr 2023, das hat der Vater bereits festgelegt, will er den Bettenhersteller Schramm aus der Nähe von Kaiserslautern an die vierte Generation übergeben. Dann nämlich, wenn sein Unternehmen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%