Hu Weiwei kommt mit Mobike nach Berlin
Leihrad-Pionierin auf Expansionskurs

PremiumDie chinesische Gründerin Hu Weiwei bringt ihr Leihfahradsystem als 200. Standort nach Berlin. Doch die Metropole will einschreiten, falls eine Fahrradflut wie in China droht. Dort herrscht ein harter Preiskrieg.

„Ich bin das Herz der Firma“, sagt die 35-jährige Hu Weiwei. Als Präsidentin sei sie für die Unternehmensvision zuständig, CEO Wang Xiaofeng sei der Kopf und verantworte das Geschäftliche. Zusammen hatten sie 2014 das chinesische Start-up Mobike gegründet. Die einstige Journalistin fand damals, dass man mit Bus und Bahn zwar zügig vorankam, aber die „letzte Meile“ oft viel Zeit beanspruchte. Ihre Lösung: Leihräder, die man per Smartphone-App jederzeit und überall entriegeln, buchen und abstellen kann.

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%