Premium Wladimir Klitschko Die zweite Karriere

Ob Wladimir Klitschko noch einmal in den Boxring steigt, lässt der 41-Jährige offen. Aber für sein Leben nach dem Sport trainiert er schon jetzt. Denn: „Was dich nicht umbringt, macht dich stärker.“
Der Profi-Boxer will künftig Managern helfen, sich im Job durchzusetzen. Quelle: dpa
Wladimir Klitschko präsentiert seine Marke

Der Profi-Boxer will künftig Managern helfen, sich im Job durchzusetzen.

(Foto: dpa)

Es ist die wohl schwierigste Disziplin, in der sich Spitzensportler beweisen können: den eigenen Ruhm nach dem Ende der athletischen Laufbahn in eine sinnvolle zweite Karriere zu überführen. Beispiele, wie man es nicht macht, gibt es reichlich. Von Boris Beckers Wimbledon-Ruhm beispielsweise ist wenig mehr geblieben als Werbepartnerschaften von tendenziell abnehmender Bedeutung.

 

Mehr zu: Wladimir Klitschko - Die zweite Karriere

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%