Fernsehboom
Dank Flachbildschirmen bleiben Wohnzimmer computerfreie Zonen

Die Röhre ist Vergangenheit. Moderne Flachbildfernseher haben die breiten Fernsehklötze längst aus den Elektronikregalen verdrängt und sorgen für Optimismus in der Branche. Der Umsatz mit TV-Geräten legte im vergangenen Jahr um 21 Prozent zu. Die Hersteller fürchten sich nicht vor der Krise.

KONSTANZ. Schick, scharf und großformatig: Mit diesen Eigenschaften haben Flachbildschirme in den vergangenen Monaten den Markt für Fernseher erobert und Röhrengeräte nahezu vollständig aus den Kaufhäusern und Katalogen verdrängt. Ende 2008 gab es in deutschen Haushalten bereits mehr als 16 Millionen Flüssigkristallfernseher und Plasma-TVs. Im vergangenen Jahr setzte die Branche laut "Consumer Electronics Marktindex Deutschland" mit TV-Geräten rund 21 Prozent mehr um als 2007. Der Umsatz der gesamten Unterhaltungselektronikindustrie wuchs 2008 um fünf Prozent.

Der Marktindex wird von der Marktforschungsgesellschaft GfK in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Technik des Einzelhandels (BVT) und der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik herausgegeben. Für das...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%