Finanzmarktkrise
Noch keine Kreditklemme

Die Finanzmarktkrise hat noch zu keiner flächendeckenden Ablehnung von Kreditanträgen geführt, bislang ist der Geldhahn für Mittelständler nicht zugedreht. Das ist Konsens in Politik und Wirtschaft – allerdings mit unterschiedlichen Nuancierungen.

BERLIN. “Eine Kreditklemme in der Mittelstandsfinanzierung gibt es in Deutschland nicht", stellt der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Heinrich Haasis, fest. Dagegen spreche der harte Wettbewerb zwischen Sparkassen und Genossenschaftsbanken um Mittelständler.

Auch nach Ansicht von Bundesbankpräsident Axel Weber haben die Anspannungen an den Finanzmärkten noch nicht zu einer Kreditverknappung geführt, die die Unternehmen in der Breite treffen. Aber es häuften sich die Stimmen, die über eine zurückhaltende Kreditvergabepraxis der Banken klagen, beobachtet der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Werner Schnappauf. Die Konditionen verschlechterten sich jedenfalls.

Aus Sicht der Kreditwirtschaft ist dies nachvollziehbar. Schließlich haben sich im Zuge der Finanzmarktkrise für viele Institute die Refinanzierungskosten erheblich erhöht, was zu teureren Krediten führt. Allerdings ist die Situation nicht bei allen Mittelständlern identisch. Der Firmenkundenvorstand der Hamburger Sparkasse, Jörg Wohlers, sieht eine "zweigeteilte Welt". Bei einem Handwerker sei die Konditionenwelt so wie sie immer war. Größere Kreditvolumina, die abschnittsweise refinanziert und am Kapitalmarkt platziert werden, seien problematischer, da die Verbriefungsmärkte verstopft seien. Tendenziell bekämen kleinere Unternehmen derzeit leichter eine Finanzierung als größere, so der Manager der größten Sparkasse Deutschlands.

Die Bundesregierung will einer Kreditklemme vorbeugen. Banken, die im Rahmen des 480 Mrd. Euro schweren Rettungsschirms Eigenkapitalhilfen in Anspruch nehmen, haben bestimmte Auflagen zu erfüllen. So sollen sie sich insbesondere auf die Kreditvergabe an kleine und mittlere Unternehmen konzentrieren.

Doch dabei hat es die Regierung nicht belassen. Im Rahmen des jüngst verabschiedeten Maßnahmenpakets zur Stützung der Konjunktur sind Hilfen für den Mittelstand vorgesehen. Um die Kreditversorgung des Mittelstands bei Engpässen im Bankbereich zu sichern, wurde die staatliche KfW Bankengruppe mit einem 15 Mrd. Euro schweren Finanzierungsinstrument ausgestattet. Dabei geht es im Wesentlichen um die Übernahme von Haftungsrisiken bis zu 80 Prozent durch die KfW bei der Kreditvergabe durch Banken. DSGV-Präsident Haasis sieht dafür schlicht " keinen Bedarf."

Angst macht sich breit

Die Furcht vor einer Rezession ist im Mittelstand angekommen. Die Auftragslage ist zwar noch stabil, wird aber laut Schätzungen zum Jahreswechsel abflauen. Die geringe Eigenkapitalquote der Unternehmen und die schlechter werdende Zahlungsmoral der Kunden bringen Firmen in Finanzierungsnöte.

Pessimismus

Die Finanzkrise schlägt sich mittlerweile als allgemeine Wirtschaftskrise im Mittelstand nieder. Deutlich über 50 Prozent der Unternehmen gehen für die kommenden Monate nur noch von einer befriedigenden bis ausreichenden Geschäftslage aus. Die Regierung versucht indes, mit Konjunkturpaketen den drohenden Abschwung abzufedern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%