Fusion mit Deutscher Ausgleichsbank rechtskräftig
KfW will Mittelstand mit neuer Schlagkraft fördern

Die Förderung des Mittelstandes ist neu aufgestellt. An diesem Freitag wird die Fusion von Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und Deutscher Ausgleichsbank (DtA) rechtskräftig.

HB/dpa FRANKFURT. „Die Mittelstandsförderung erhält durch die Bündelung der Ressourcen eine ganz neue Schlagkraft und wird nun übersichtlich und transparent aus einer Hand geboten“, sagte KfW-Vorstandssprecher Hans Reich am Donnerstag in Frankfurt.

Die bisherigen Förderprogramme für den Mittelstand und für Existenzgründer sollen zusammengeführt und künftig unter der Marke „KfW Mittelstandsbank“ angeboten werden. Mit dem Gesetz zur Neustrukturierung der Förderbanken hat der Bund die Deutsche Ausgleichsbank rückwirkend zum 1. Januar 2003 mit der KfW verschmolzen. Die rund 850 Mitarbeiter der Ausgleichsbank werden von der KfW weiter beschäftigt, die Mitarbeiterzahl der Gruppe steigt damit auf rund 3800. Die Standorte Bonn und Berlin bleiben als Niederlassungen der KfW bestehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%