Hedge-Fonds und Private-Equity-Fonds wollen aus dem Eigenkapitalbedarf deutscher Firmen Profit schlagen
Finanzinvestoren greifen nach Mittelständlern

Hedge-Fonds und private Beteiligungsgesellschaften (Private Equity) wollen stärker im deutschen Mittelstand investieren. Dabei spielt die Aussicht auf einen Regierungswechsel eine bedeutende Rolle.

ret FRANKFURT. Bei einer wirtschaftsfreundlicheren Politik würden die Anlagen dieser Investoren deutlich steigen, erwartet Thomas Staubli von der Partners Group in der Schweiz. Gerade der agile Mittelstand müsse stärker auf die Investitionsbereitschaft von Private Equity und Hedge-Fonds setzen, wenn Deutschland wieder Anschluss an die Weltwirtschaft finden wolle.

John R. Barber von Citigroup Alternative Investments sieht für die kommenden sieben bis acht Jahre große Chancen für Private-Equity-Anlagen in Deutschland. Dabei engagieren sich die Investoren in unterbewerteten Firmen, die nach einer Sanierung oder Umstrukturierung mit Gewinn verkauft werden sollen. Technologisch gesehen sei die deutsche Wirtschaft ein „Powerhouse“, sagt Wolfgang Hanrieder vom weltweit führenden Private-Equity-Haus Carlyle Group. Der ehemalige UBS-Vorstand Wolfgang Stolz will sogar mit angelsächsischen Partnern und Unterstützung seines früheren Arbeitgebers ein Finanzinstitut gründen, das sich speziell auf Finanzierungsalternativen für den deutschen Mittelstand fokussieren wird.

Die Geldmacher

Private Equity: Diese Anlageklasse wird unterschieden in Venture Capital (Risikokapital), Mezzanine (Finanzierungen mit Eigenkapitalcharakter) und Buyouts (Firmenübernahmen). Ziel ist der Aufbau von Eigenkapital-Partnerschaften bei überwiegend privaten mittelständischen Unternehmen. Die Branche engagiert sich jedoch immer stärker auch bei börsennotierten Unternehmen.

Hedge-Fonds: Die teils wenig regulierten Kapitalsammelstellen investieren ihre Finanzmittel in allen erdenklichen Regionen und Märkten. In jüngster Zeit verschwimmt die Grenze zwischen Hedge-Fonds und Private Equity zunehmend, weil einige Hedge-Fonds nicht mehr nur kurzfristig, sondern auch längerfristig investieren.

„Deutschland braucht dringend einen Schub durch diese modernen Finanzinvestoren“, sagt Staubli mit Hinweis auf die prekäre Arbeitsmarktsituation. Carlyle-Mann Hanrieder weist darauf hin, dass sowohl die USA in den 80er- als auch Großbritannien in den 90er-Jahren durch solche innovativen Finanzierungsmethoden aus der Krise gekommen seien. Mehr als 20 Prozent aller in Großbritannien neu geschaffenen Stellen seien durch Firmen geschaffen worden, die mit Private Equity in Berührung gekommen seien. Bei den US-Technologieunternehmen habe dieser Anteil sogar bei 80 Prozent gelegen.

Der deutsche Mittelstand sei zwar eine Stütze der deutschen Wirtschaft, habe sein Potenzial in den vergangenen Jahren wegen der chronischen Unterversorgung mit Eigenkapital aber nicht ausschöpfen können, sagen internationale Fachleute. Weil die Banken bei der Kreditvergabe restriktiv seien, eröffne sich ein breites Spektrum an interessanten Investmentchancen. Im Blickfeld von Hedge-Fonds und Private-Equity-Fonds sind dabei nicht nur Neugründungen oder Firmen im Familienbesitz, sondern auch börsennotierte Mittelständler.

Seite 1:

Finanzinvestoren greifen nach Mittelständlern

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%