Hopfenanbau
Bauern rechnen mit gutem Bier-Jahrgang

Mit dem Sommerwetter konnte man bisher nur wenig zufrieden sein. Doch für den Hopfen war das feuchtwarme Klima ein Segen. Einem guten Jahrgang steht nun nichts mehr im Wege.
  • 0

TettnangGute Nachrichten für Bierfreunde: Der feuchtwarme Sommer war für den Hopfenanbau nahezu ideal. „Wir erwarten eine sehr gute Ernte“, sagte der Geschäftsführer des Hopfenpflanzerverbandes in Tettnang, Jürgen Weishaupt. „Wir hatten immer genügend Feuchtigkeit und keine heißen Temperaturen.“ Selbst das trockene Frühjahr habe dem Tiefwurzler nichts anhaben können. Auch geschmacklich könnten sich Biertrinker auf einen sehr guten Jahrgang freuen. Am Montag beginnen die Hopfenbauern mit der Ernte.

Die Tettnanger Betriebe sind auf Aromahopfen spezialisiert, mit dem Bierbrauer ihre Premium- und Pilsbiere am Schluss verfeinern. Seit 2010 ist der Tettnanger Hopfen sogar von der EU als Spezialität geschützt. Das Gebiet im Hinterland des Bodensees ist als einziges Anbaugebiet der Hanfpflanze in Baden-Württemberg übrig geblieben und gehört nach Hallertau (Bayern) und der Elbe-Saale-Region zu den größten Hopfen-Anbaugebieten in Deutschland.

Bis zu 85 Prozent des Tettnanger Hopfens werden exportiert. Wichtigster Auslandsmarkt seien die USA, wo sich in den vergangenen Jahren eine Bierbrauerszene mit mittelständischen Betrieben etabliert hätte, sagte Weishaupt.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Hopfenanbau: Bauern rechnen mit gutem Bier-Jahrgang"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%