Internationalisierung macht IT wichtiger
"Software wird Problemlöser"

Heinz Paul Bonn vom Branchenverband Bitkom erwartet steigende Investitionen in die Unternehmens-IT, und dies vor allem im Mittelstand. Im Interview mit dem Handelsblatt beschreibt er die Wünsche des Mittelstand: "Die Technik interessiert Unternehmer meist nur wenig".

Handelsblatt: Herr Bonn, Softwarehersteller überschlagen sich mit Ankündigungen, mittelständische Kunden ins Visier zu nehmen. Warum?

Bonn: Die große Mehrheit der Software-Hersteller hat inzwischen erkannt, dass der Mittelstand die Kundengruppe ist, die in den kommenden Jahren für das stärkste Wachstum sorgen wird. Diese Rolle übernehmen mittelständische Firmen von den Großkonzernen. Hier ist der Markt inzwischen gesättigt und kein großes Wachstum mehr möglich. Deshalb müssen sich die Anbieter dringend neue Kundengruppen erschließen.

Steckt denn hinter den Ankündigungen auch der Wille, auf die Wünsche des Mittelstands einzugehen? In den vergangenen Jahren haben viele Anbieter recht erfolglos versucht, ihre Konzern-Produkte auch dem Mittelstand zu verkaufen.

Wie viele Anbieter aus diesen Fehlern gelernt haben, kann ich nicht sagen. Aber zumindest haben alle Erfahrungen gesammelt. Dass jetzt so viele Anbieter den Mittelstand zur neuen Kundengruppe ausrufen, lässt mich hoffen, dass der Lernprozess weit fortgeschritten ist. Jedenfalls sind heute keine allzu plumpen Versuche mehr zu beobachten, Kunden unpassende Produkte zu verkaufen. Das ist auch das Verdienst besonders kritischer Unternehmer: Viele lassen sich eben nicht so leicht von Versprechen blenden.

Was wünschen sich mittelständische Kunden denn von Software-Anbietern?

Die Technik interessiert Unternehmer meist nur wenig. Sie haben Probleme zu lösen, und die Informationstechnik soll ihnen dabei helfen. Entsprechend lauten die Wünsche an Anbieter: Sie sollen ihre Lösungen nicht in komplizierter IT-Sprache beschreiben, sondern deren Stärken und deren Nutzen in den Vordergrund stellen. Mittelständler wollen die Kosten senken, Prozesse straffen, neue Märkte erobern und Innovationen vorantreiben. Wenn Software sie dabei unterstützen kann, findet sie das Interesse der Unternehmer.

Seite 1:

"Software wird Problemlöser"

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%