Kongress für Familienunternehmen
Privatuni unterstützt Firmeneigner

In der Familie, im Unternehmen, aber auch in der Gesellschaft gibt es viele Herausforderungen von morgen, die Familienunternehmen bereits heute gestalten können.

HB/ire DÜSSELDORF. Wo andernorts nur in Quartalsergebnissen gedacht wird, beweisen Familienunternehmen eine besondere Verantwortung für die Zukunft, was gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten immer wieder deutlich wird.

Familienunternehmer gelten aber vielfach als ziemlich „beratungsresistent“, was eine kommerzielle Unternehmensberatung betrifft. Aus dieser Erkenntnis heraus veranstaltet der Lehrstuhl für Führung und Organisation von Familienunternehmen der privaten Universität Witten/Herdecke regelmäßige Workshops, bei denen Familienunternehmer vor allem Rat von ihresgleichen suchen und bekommen.

Zum 6. Mal lädt ein studentisches Organisationsteam zu einem Kongress für Familienunternehmen ein. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Verantwortung für Morgen". Am 13. und 14. Februar 2003 sollen in zahlreichen Workshops, aber auch in ungezwungener Runde, praxisnahe Lösungsansätze für das eigene Unternehmen gefunden werden.

„Der Titel des Kongresses zeigt, dass sich für eigentümergeführte Unternehmen spezifische Herausforderungen bei der Planung und Gestaltung der eigenen Zukunft ergeben“, sagt Konrad Schily, der Präsident der Privatuni. „Wie können Familienunternehmen an das Erreichte anknüpfen und es schöpferische weiterentwickeln? Wie können sie ihre Mitarbeiter motivieren, sich an diesem Prozess zu beteiligen? Das sind Fragen, auf die während des Kongresses Antworten gesucht werden“, betont Schily.

Informationen gibt es im Internet unter www.familienglueck.de oder bei der Universität Witten/Herdecke unter 02302/915-263.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%