Kredit-Rating
Unternehmen stehen unvorbereitet vor Basel II

Jedes dritte deutsche Unternehmen hat sich nach einer Umfrage noch nicht ausreichend auf die neuen europäischen Eigenkapitalrichtlinien vorbereitet. Zwar verliert die klassische Kreditfinanzierung an Gewicht, doch viele Unternehmen sind nach wie vor auf Kredite und auf ein angemessenes Basel-II-Rating angewiesen.

HB BERLIN. „Sie begegnen dem Thema mit Gleichgültigkeit und Desinteresse“, sagte der Chef des Marktforschungsinstituts „forum!“, Roman Becker, am Dienstag in Berlin. Das Institut hat im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) und des Magazins „impulse“ fast 350 Firmen nach ihren Vorbereitungen auf die unter dem Begriff Basel II bekannten Richtlinien befragt.

Zwei Drittel hätten ihre Vorbereitungen abgeschlossen. Vier von fünf Betrieben glauben der Umfrage zufolge, dass die ab 2007 verbindlichen Richtlinien für die Darlehensvergabe bereits in Kraft sind. Die Richtlinien sehen eine differenziertere Bewertung der Bonität von Kreditnehmern vor.

»  Test: Sind Sie fit für Basel II?

Für mehr als die Hälfte Unternehmen bringt Basel II der Umfrage zufolge eher Nachteile. 46 Prozent der Befragten glauben, dass Kredite dadurch teurer werden. Ein Drittel beklagt größere Schwierigkeiten bei der Vergabe der Darlehen. Um die eigene Bewertung zu verbessern, setzen die meisten Unternehmen auf Kostensenkungen. Insgesamt beobachtet DGQ-Vorstand Wolfgang Kaerkes aber eine unzureichende Auseinandersetzung mit Basel II.

Nach Beobachtung Beckers verliert die Kreditfinanzierung bei den Unternehmen zwar an Gewicht, doch ist die Hälfte der Betriebe weiter auf Kontokorrent- oder Investitionsdarlehen angewiesen. Andere Finanzierungsformen seien auf dem Vormarsch. Immer mehr Unternehmen leasten Fahrzeuge oder Maschinen oder behielten Gewinne ein, um sie wieder zu investieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%