Krise
Mezzanine-Markt vor schwierigen Zeiten

Die Standard-Mezzanine-Produkte erfreuten sich lange großer Beliebtheit, weil sie zu besonders günstigen Konditionen vergeben wurden. Zu günstig, sagen Experten heute. Die Nachfrage nach hybridem Kapital ist eingebrochen, aber nicht am Boden. Maßgeschneiderte Produkte sind für Mittelständler immer noch interessant.

KÖLN. Der Markt für Mezzanine-Kapital ist auf Berg-und-Tal-Fahrt. Nachdem er jahrelang boomte, brach er Ende 2007 dramatisch ein. Reihenweise scheiterten Mezzanine-Produkte von Banken am Markt: Im August 2008 stellte der Finanzierungsberater Conpair sein gemeinsam mit der mittlerweile insolventen Investmentbank Lehman Brothers initiiertes Mezzanine-Produkt "SME Growth" ein. Das verbriefte Hybrid-Kapital ließ sich nicht auf dem Markt platzieren. Monatelang hatten mehr als hundert Unternehmen, die zunächst eine Zusage für "SME Growth" bekommen hatten, zuvor auf ihr Geld gewartet - das sie dann doch nicht bekamen. Im gleichen Monat scheiterte der Versuch der Privatbank HSBC Trinkaus und der Capital Efficiency Group, ein neues Mezzanine-Programm über 250 Mio. Euro auf dem Markt zu platzieren. Ähnlich ging es vielen anderen Anbietern.

Trotz der Krise raten Experten wie Ana-Cristina Grohnert von Ernst & Young mittelständischen Unternehmen, sich Finanzierungsalternativen zum herkömmlichen Bankkredit zu suchen - und nennen als Beispiel Mezzanine. Denn von der Krise betroffen ist vor allem der Markt für so genanntes Standard-Mezzanine. Individuelle Produkte können immer noch interessant sein für Mittelständler, die bereit sind, schwer zu kalkulierende Kosten in Kauf zu nehmen.

Mezzanine-Kapital ist eine Mischfinanzierung aus Eigen- und Fremdkapital. Unternehmen können es in verschiedenen Formen bekommen, zum Beispiel als nachrangiges Darlehen, Anleihe oder stille Beteiligung. Zurückgezahlt wird das Kapital bei den Standard-Varianten meist nach sieben Jahren. Unternehmen bekommen so Geld, das in der Bilanz als wirtschaftliches Eigenkapital gilt, ohne dass die Eigentümer Firmenanteile an Kapitalgeber abgeben müssen. Das kommt konservativ geprägten mittelständischen Unternehmen besonders entgegen. "Mittelständler sind gern Herr im eigenen Haus", sagt Private-Equity-Berater Rolf König von Capital Consult Europe. "Und Mezzanine bietet ihnen die Möglichkeit, Geld außerhalb der Banken zu beschaffen."

Bei Standard-Mezzanine-Produkten werden Darlehen gebündelt an Investoren weitergereicht. Diese Produkte erfreuten sich lange großer Beliebtheit, weil sie zu besonders günstigen Konditionen vergeben wurden. Zu günstig, sagen Experten heute. Denn manche Unternehmen bemerkten in ihrer Begeisterung erst spät, dass Standard-Mezzanine eigentlich zu unflexibel für ihre Bedürfnisse war und ihnen zum Beispiel ein anderes Rückzahlungsdatum als das festgelegte mehr entgegengekommen wäre.

Seite 1:

Mezzanine-Markt vor schwierigen Zeiten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%