Neue Applications
Coupons auf das Smartphone

Wer mit Rabatcoupons Geld sparen will, muss diese in Zukunft nicht mehr aus Zeitungen oder Angebotszettel ausschneiden. Der mobile Dienst Coupies bringt sie per App direkt aufs Handy. Eine Karte auf dem Display zeigt Sparfüchsen unterwegs an, welche Läden in ihrer Nähe gerade mit Coupies zusammenarbeiten.
  • 0

DÜSSELDORF. Wenn es ums Sparen geht, sind die Deutschen Weltmeister. Seit 2001 das Rabattgesetz gefallen ist, ist Couponing das am schnellsten wachsende Marketinginstrument. Ob McDonalds oder Kaufhof - vor allem große Anbieter locken mit den Papierschnipseln die Kunden in ihre Läden.

"Wir haben uns gedacht, von einem mobilen System, das die Coupons unterwegs auf die Handys bringt, könnten neben großen Händlern auch die kleinen Anbieter um die Ecke profitieren", sagt Frank Schleimer, Geschäftsführer von Coupies und einer der fünf Gründer des Kölner Startups. Sie können Menschen in Nähe mit Preisnachlässen auf sich aufmerksam machen. Der Vorteil gegenüber anderen Marketinginstrumenten: Erst wenn Coupon eingelöst worden ist, muss eine Gebühr bezahlt werden.

Kleine Unternehmen, die Kunden einen mobilen Rabatt einräumen möchten, laden über PayPal ihr Coupies-Konto auf, von dem anschließend für jeden eingelösten virtuellen Gutschein 50 Cent abgebucht werden. Die Gesamtkosten für kleinere Händler und Gastronomen belaufen sich so pro Kunde auf 50 Cent plus dem gewährtem Rabatt. Bundesweiten Filialisten und Großkunden bietet Coupies die Durchführung einer mobilen Kampagne als komplette Dienstleistung an.

Einsparen von Papierkosten

"Im Gegensatz zu Papier-Gutscheinen sparen die Firmen beim Einsatz unserer elektronischen Coupons nicht nur die Druck- und Vertriebskosten, sondern sie können ihre Zielgruppen wesentlich genauer ansprechen", sagt Schleimer, der sich bei Coupies um den Vertrieb kümmert.

Seite 1:

Coupons auf das Smartphone

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " Neue Applications: Coupons auf das Smartphone"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%