Orgelbauer
Exportweltmeister der schönen Töne

Der Orgelbauer Klais vertraut nicht nur auf Kirche und Heimat, er verkauft seine Instrumente weltweit. Seinem internationalen Ansehen verdankt er, dass ihn nicht die gleichen Sorgen plagen wie viele seiner Kollege: Die Branche steht vor dem Niedergang.

BONN. Philipp Klais hat es nicht weit bis in die Vergangenheit. Wenn er aus seiner Wohnung in die Werkstatt unter dem selben Dach geht, tritt er zugleich ins 19. Jahrhundert.

Die Arbeiter schmelzen die Zinnbarren in gußeisernen Öfen, gießen sie auf eine meterlange Bahn, um aus dem erkalteten Metall schließlich die Orgelpfeifen zu formen. Die Blasebälge, die die Pfeifen mit Wind versorgen, schneiden sie aus unbehandeltem Schafs- oder Känguruleder, mit dem Rahmen verbunden durch aus Haut und Knochen gewonnenem Leim. Das Gehäuse bauen sie aus Baumstämmen, die nur in den Wintermonaten und bei abnehmendem Mond geschlagen werden dürfen, weil dann...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%