Reges Interesse an den Mittelstandslösungen
SAP baut Mittelstandsoffensive aus

Der Softwarekonzern SAP verstärkt seine Mittelstandsoffensive. Das Unternehmen will nach Informationen des Handelsblatts kleineren Firmen die Investition in Informationstechnologie über zinsloses Leasing erleichtern. An dem Programm sind neben einer Finanzierungsgesellschaft auch mehrere Hardware-Hersteller beteiligt, darunter Hewlett-Packard.

FRANKFURT/M. Mit der neuen Initiative betont der SAP-Konzern, der sein Geld immer noch überwiegend mit Großunternehmen verdient, sein Engagement bei Kunden des Mittelstands. Nach mehreren recht erfolglosen Versuchen hatte SAP vor rund eineinhalb Jahren eine neue Mittelstands-Kampagne gestartet. Jetzt ist das Unternehmen mit der Lösung „Business One“ für kleine Unternehmen und „All in One“ für den gehobenen Mittelstand präsent.

Nach jüngsten Angaben hat SAP mittlerweile 4 200 Kunden für „All in One“ und 1 600 Kunden für „Business One“. „Wir spüren ein reges Interesse an den Mittelstandslösungen“, berichtet Martin Boll, Geschäftsführer der SAP-Tochter Steeb. Steeb habe innerhalb eines Jahres 32 Kunden für die Lösung gewinnen können.

Das Modell des zinslosen Leasings könnte die Attraktivität der SAP-Programme für Mittelständler erhöhen. Schließlich gelten die Produkte aus Walldorf im Vergleich zu denen von Wettbewerbern wie etwa Microsoft nicht gerade als günstig.

Jens Koenen leitet das Büro Unternehmen & Märkte in Frankfurt.
Jens Koenen
Handelsblatt / Leiter Büro Frankfurt
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%