Stiftmanufaktur
Mit Rucksack zum Erfolg

Mit Stiften allein lässt sich schlecht wachsen. Das fränkische Traditionsunternehmen Schwan-Stabilo will daher sein Outdoor-Geschäft stark ausbauen und peilt dort 100 Millionen Euro Umsatz an.

HeroldsbergEs war 1865, als ein Familienmitglied der Schwanhäußers das erste Mal Geld für ein fremdes Unternehmen ausgegeben hat. Damals kaufte Gustav Adam Schwanhäußer die Nürnberger Bleistiftfabrik Großberger & Kurz. Der Kaufmann legte damit den Grundstein für Schwan-Stabilo, heute einer der bekanntesten Hersteller von Stiften weltweit.

Fast 150 Jahre hat es gedauert, ehe wieder ein Schwanhäußer die Geldbörse für Akquisitionen geöffnet hat. 2006 übernahm Sebastian Schwanhäußer als Mitglied der Chefetage der Schwanhäußer Industrie Holding den Augsburger Rucksackhersteller Deuter. In diesem Sommer folgte der bayerische Bergsportspezialist Ortovox.

Jetzt will der Unternehmer die neue Outdoorsparte kräftig ausbauen. "In zwei, drei Jahren werden wir unser Ziel von 100 Millionen Euro Umsatz in diesem Bereich erreicht haben", sagte Schwanhäußer gestern am Firmensitz im fränkischen Heroldsberg. "Dann haben wir eine Größe, um anderen Outdoormarken auf Augenhöhe zu begegnen." In dem am 30. Juni beendeten Geschäftsjahr kam die Sparte auf 61 Millionen Euro, etwa ein Fünftel mehr als im Vorjahr. Durch Ortovox kommen nun weitere zwölf Millionen hinzu.

Mit dem Outdoorgeschäft wollen die Schwanhäußers nicht nur wachsen, sondern auch das Risiko streuen. "Unsere drei Sparten haben ganz unterschiedliche Zyklen", so Schwanhäußer.

Der Familienfirma geht es damit wie vielen Mittelständlern, die sich nicht mehr allein aufs angestammten Kerngeschäft verlassen möchten. Ein anderes Beispiel ist Playmobil. Das fränkische Familienunternehmen gehört zu den bekanntesten Spielzeugmarken in Europa. Vor einigen Jahren hat Eigentümer Horst Brandstätter entschieden, Millionen ins Geschäft mit Pflanzkübeln aus Plastik zu investieren. Der Erfolg ist verblüffend: Vergangenes Jahr lag der Umsatz der neuen Marke "Lechuza" bei über 40 Millionen Euro. Mit seinen Spielzeugwelten aus Plastik setzte der Patriarch gut 500 Millionen um.

Während Brandstätter seine Kernkompetenz in der Plastikverarbeitung auf ein neues Feld ausgedehnt hat, ist Schwanhäußer mit dem Outdoorgeschäft in einen ganz neuen Bereich eingedrungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%