Studie
„Mittelstand hat die Talsohle durchschritten“

Die Lage und die Zukunftsaussichten des Mittelstandes in Deutschland haben sich einer Studie zufolge spürbar verbessert. Bereits im sechsten Jahr in Folge verzeichneten die Betriebe eine positive Entwicklung bei der Eigenkapitalquote.

HB BERLIN. „Der Mittelstand hat die Talsohle durchschritten“, sagte DSGV-Präsident Dietrich Hoppenstedt zu einer Umfrage des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV). „Vor allem hinsichtlich Eigenkapitalausstattung, Personalaufwand sowie Auftragslage und Umsatzentwicklung gibt es erneut positive Signale.“ Für eine endgültige Entwarnung sei es allerdings zu früh. Eine noch stärkere Verbesserung sei erst dann in Sicht, wenn die Exportimpulse auch die Binnenkonjunktur belebten.

Der DSGV greift bei seiner jährlichen „Diagnose Mittelstand“ auf seine verbandsinternen Bilanzdaten zurück, in die etwa 150 000 Unternehmensbilanzen einfließen. Außerdem werden Firmenkundenberater der Sparkassen befragt, die unterm Strich eine positive Tendenz bei der Auftrags- und Umsatzentwicklung ihrer Firmenkunden feststellten.

„Obwohl es insgesamt gesehen erfreuliche Signale gibt, befinden sich die rund 3,3 Millionen mittelständischen Betriebe nach wie vor in einer schwierigen Situation“, schränkte Hoppenstedt ein. So liege die Umsatzrentabilität vieler Firmen auf einem sehr niedrigen Niveau.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%