Unternehmensinsolvenzen
Gute Konjunktur senkt Zahl der Firmenpleiten

Die Zahl der Firmenpleiten in Deutschland wird in diesem Jahr nach Einschätzung des Kreditversicherers Euler Hermes wegen der überraschend starken Konjunktur weiter sinken. Gleichzeitig macht Euler mit überraschend scharfen deutlich, dass die Wirtschaftspolitik an dieser positiven Entwicklung keinen Anteil hat.

HB HAMBURG. Bis Ende des Jahres müssten 32 000 Firmen Insolvenz anmelden, 13,1 Prozent weniger als im Vorjahr, teilte Hermes am Dienstag in Hamburg mit. Die Summe der gerichtlich angemeldeten Forderungen werde 2006 um 16,7 Prozent auf rund 19 Mrd. Euro sinken. Damit werde sich die Lage gegenüber dem Höchststand von mehr als 39 000 Pleiten im Jahr 2003 weiter entspannen. Doch eine Wende des langfristigen Trends sei dies noch nicht.

„Die Wirtschaftspolitik lässt trotz einiger vernünftiger Ansätze immer noch keine hinreichende Reformbereitschaft erkennen“, schreibt der größte deutsche Kreditversicherer in seiner Prognose. Trotz konjunktureller Zwischenhochs leide Deutschland seit vielen Jahren unter einer Struktur- und Wachstumsschwäche. Die Investitionen seien heute kaum höher als vor zehn Jahren und im internationalen Vergleich auf einem sehr niedrigen Niveau.

Von der allgemeinen Konjunkturerholung profitierten alle Wirtschaftszweige, teilte Hermes weiter mit. Mit einem Rückgang der Pleiten um 20,8 Prozent auf 6200 Fälle erlebe das Baugewerbe im vierten Jahr in Folge eine überdurchschnittliche Verbesserung. Im Verarbeitenden Gewerbe werde die Zahl der Insolvenzen um 14,5 Prozent auf 3000, im Handel um 12,3 Prozent auf 6600 und im Dienstleistungssektor um 9,9 Prozent auf rund 15 600 Fälle zurückgehen.

Der Rückgang der Insolvenzen ist in diesem Jahr den Angaben zufolge in West- und Ostdeutschland ähnlich stark ausgeprägt. Dabei würden im Westen 24 500 und im Osten 7500 Firmen Pleite gehen. In Bayern könnte die Zahl der Insolvenzen nach der Prognose von Hermes entgegen den Trend leicht steigen.

Euler Hermes gehört zur Allianz-Gruppe. Im Juni hatte Hermes für 2006 noch mit 35 000 Pleiten gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%