Globale Wirtschaft
Auf zu neuen Ufern

Indien: Beständiger Reformkurs zieht Investoren an

Der Regierungschef kann es nicht oft genug wiederholen: Keine große Volkswirtschaft wachse so schnell wie Indien, sagt Narendra Modi bei fast jedem größeren Auftritt. Jeweils ein Plus von 7,5 Prozent für das laufende und das kommende Jahr prognostiziert der Internationale Währungsfonds (IWF). "Indiens Stern strahlt hell", sagte IWF-Chefin Christine Lagarde bei einem Besuch auf dem Subkontinent im März.

Solche Worte hört Modi gern: Der Regierungschef versprach bei seinem Amtsantritt im Mai 2014, die Wirtschaft des Landes zu entfesseln. Seitdem hat er mehrere wirtschaftsfreundliche Reformen umgesetzt, etwa die Hürden für ausländische Investoren gesenkt. Das zeigt Wirkung: Laut einer Schätzung der Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung haben sich die Direktinvestitionen 2015 im Vergleich zum Vorjahr auf 59 Milliarden US-Dollar fast verdoppelt.

Einen echten Boom hat Modi dennoch nicht ausgelöst. Damit für die schnell wachsende Bevölkerung genügend Jobs entstehen, muss die Wirtschaft eigentlich um acht Prozent wachsen. Einige Experten weisen darauf hin, dass die derzeit hohen Wachstumszahlen auch auf eine Veränderung der Berechnungsmethode zurückzuführen sind. Wichtige Indikatoren wie Frachtvolumen oder Zementproduktion deuten ihrer Ansicht nach allenfalls auf einen zögerlichen Aufschwung hin. "Damit die privaten Investitionen ansteigen und es weitere Wachstumsmöglichkeiten gibt, müssen Reformen noch fortgesetzt werden", schreibt die Asiatische Entwicklungsbank in einer im März veröffentlichten Prognose.

Auf zwei Reformen wartet die Wirtschaft besonders: Damit geplante öffentliche und private Großprojekte endlich angepackt werden können, hoffen Unternehmen auf eine Vereinfachung der Landvergabe. Um einen echten Binnenmarkt zu schaffen, soll außerdem das Mehrwertsteuersystem der Bundesstaaten vereinheitlicht werden.

Bisher scheiterte Modi an der starken Opposition im Oberhaus. Bald könnte er jedoch Rückenwind bekommen: Derzeit wird in fünf indischen Bundesstaaten gewählt, die Ergebnisse werden am 19. Mai veröffentlicht. Sollte Modis Partei BJP erfolgreich sein, könnten sich die Mehrheitsverhältnisse so verändern, dass der Regierungschef seine Versprechen an die Wirtschaft leichter einlösen kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%